Camping mit Hunden in Deutschland

Nehmen Sie Ihre Hunde auf Ihr nächstes Abenteuer mit. Alles, was man für das Camping mit Hunden in Deutschland braucht, ist ein wenig Planung.

Können Sie sich vorstellen, wer beim Camping noch mehr Freude haben wird, als Sie selbst? Ihr Hund! Beim Campingurlaub in Deutschland kann Ihr Hund die Natur so richtig genießen. Unzählige Baumstämme, die beklettert und übersprungen werden müssen, das Schlafen im Wohnmobil oder im Zelt und die spannenden Geräusche in der Nacht. Ein Campingurlaub verbindet Hund und Halter so intensiv, wie es kein noch so langer Spaziergang in der vertrauten Umgebung zu leisten vermag.

Camping mit Hunden verstärkt das Abenteuer in der Natur

Im Allgemeinen sind Hunde auf Campingplätzen willkommen. Einige Plätze sind hundefreundlicher als andere und bestimmen Ihre Tagespläne zum Wandern, Radfahren oder Erkunden hinsichtlich der Entscheidung, wo Sie die Nacht verbringen können.

In den ersten Tagen sollten Sie auf jeden Fall sicherstellen, dass Ihr Hund entweder an der Leine geführt wird oder in der Nähe des Campingplatzes bleibt. Ein vermisster Hund im Urlaub ist keine schöne Erfahrung.

Für einige abgelegene Routen ist die einzige Richtlinie der gesunde Menschenverstand. Je besser Ihr Hund auf Kommandos reagiert, desto entspannender und zugleich aufregender wird der gemeinsame Urlaub.

Tipps zum Zelten mit Ihrem Hund

Ihr Hund ist Ihr ständiger Begleiter. Versuchen Sie bitte nicht, Ihren Hund allein auf dem Campingplatz zu lassen, wenn Sie sich für eine Tageswanderung entscheiden. Halten Sie Ihren Hund auf dem Platz an der Leine. Die Versuchungen in der Natur sind für Ihren Hund groß, vom verführerischen Duft der brutzelnden Steaks Ihres Nachbarn bis hin zu den Eichhörnchen, die perfekt für ein Jagdabenteuer sind. Deshalb verlangen Campingplätze fast überall, dass Hunde an der Leine bleiben. Wahrscheinlich lohnt es sich auch das „AUS“-Kommando nochmals aufzufrischen, nur für den Fall der Fälle.

Packen Sie ausreichend Futter für den gemeinsamen Urlaub ein. Bedenken Sie dabei, dass Ihr Hund bei intensiver Aktivität mehr Appetit haben wird, als im heimischen Wohnzimmer.

Genießen Sie die gemeinsame Zeit. In kalten Nächten wird Ihr Hund einen geschützten Schlafplatz im Zelt suchen und Sie früh am Morgen mit einer extra Schmuserunde im Schlafsack verwöhnen.