Campen mit der Familie und Freunden

Wenn die ganze Familie oder Clique zum Campen in den Urlaub fährt, dann ist man gut beraten, schon vor der Abfahrt ein paar Dinge zu regeln, damit der Aufenthalt auch zum Erfolg wird. Denn Campen ist nicht einfach nur Zuhause in einem Zelt, sondern sollte ein tolles Erlebnis sein, bei dem jeder seinen Spaß hat. Deswegen ist es wichtig dass man nicht die gleichen Rollen einnimmt, die zu Hause herrschen.

Gerade Männer glauben gerne, dass auch beim Zelten die Frauen Essen kochen, aufräumen und abspülen. Leider liegen sie damit falsch: Erstens ist das keine Frage des Geschlechts, und zweitens ist es Urlaub für alle, ob Büromensch oder Hausfrau. Aufgaben, die alle betreffen, sollten immer reihum erledigt werden, damit jeder mal abspült oder aufräumt. Da können auch schon die Kinder mithelfen. In der Clique ist das etwas einfacher, man gibt einfach jedem eine Nummer und ordnet die einem Wochentag und einer Tätigkeit zu.

Wenn es um Ausflüge geht, ist auch hier besser sie schon vor dem Urlaub zu planen, weil man dann zum einen schon Plätze buchen kann, zum anderen aber auch Zeit zu besprechen hat. Nichts ist so schlimm wie ein Streit auf einem Campingplatz über das morgigen Tagesprogramm. Es ist auch sinnvoll, sich vorher etwas für Regentage zu überlegen, denn die kommen sicher.

Was Campingplätze so von Hotels unterscheidet ist dass man hier sehr einfach andere Menschen kennenlernen kann. Das sollten Sie auch ausnutzen! Untereinander kennen Sie sich ja schon, und was ist spannender als neue Freunde zu finden, womöglich auch noch aus anderen Ländern.

Denken Sie immer daran, dass Sie im Urlaub sind und sich entspannen sollen. Erwarten Sie das Unerwartete, entdecken Sie die Umgebung, lassen Sie sich überraschen. Sehen Sie jedes Problem als eine Spielaufgabe, die die gesamte Familie oder Gruppe lösen muss. Dann macht es sogar Spaß, wenn man mal ein paar Stunden keinen Strom auf dem Platz hat.