Nachhaltiger Urlaub

Wer großen Wert auf Nachhaltigkeit legt, der sollte sich zweimal überlegen, ob es diesen Sommer wirklich das Ferienresort mit klimatisierten Zimmern und All Inclusive-Buffet sein soll. Denn wirklich nachhaltig ist nur eine Form des Urlaubs: Camping.

Camping, egal ob im Zelt oder mit dem Wohnmobil, erfreut sich wieder immer großer Beliebtheit. Zwar ist es in den meisten europäischen Ländern nicht erlaubt “wild”, also abseits von Campingplätzen in der freien Natur, zu campen. Aber selbst auf dem Campingplatz bekommt man ein Feeling für die Natur und die Umwelt, sodass man automatisch darauf achtet, seinen Müll auch ordentlich weg zu räumen.

Aber es geht nicht nur um Müll bei der Nachhaltigkeit. Viel wichtiger ist der Faktor CO2-Ausstoß. Eine Klimaanlage verbraucht unglaublich viel Energie, um das Hotelzimmer auch bei 35°C noch auf eine angenehme Temperatur herunter zu kühlen. Ein Zelt kann man viel einfacher auf eine angenehme Temperatur bringen: Abends, vor dem Schlafen gehen, einmal alle “Türen” auf, gut durchlüften und, wenn vorhanden, mit dem Ventilator die Luftbewegung anregen. Zwar werden so keine 22°C erreicht, aber durch die atmungsfähige Außenhülle moderner Zelte wird es so schon nicht zu warm während der Schlafenszeit.

Und auch die Menge an Essen, die man verschwendet, ist beim Camping mit Eigenversorgung bedeutend niedriger. In einem Hotel mit All Inclusive-Buffet werden täglich mehrere Tonnen Essen weggeworfen. Wenn man bedenkt, dass Deutsche ca. 18 Millionen Tonnen Lebensmittelhttp wegwerfen, kann man sich vorstellen, wie viel ein Hotel für mehrere hundert Gäste im Jahr auf den Müll bringt.

Wenn Sie also gerade den Sommerurlaub planen und Wert auf Nachhaltigkeit legen, sollten Sie statt dem Hotel auf Korsika vielleicht einfach mal nach dem Campingplatz suchen. Ob mit Kindern oder als “Erwachsenenurlaub”, auf dem Campingplatz spart man nicht nur Energie und tut etwas für die Umwelt, sondern lernt auch noch viele neue Leute kennen. So wird der Urlaub garantiert wunderschön. Für Sie und die Natur.